Theater Trier – Uraufführung von “Das Wunder von Trier”

TRIER. Am Freitag kommender Wochen, 17. März, feiert das Bürgertheaterstück “Das Wunder von Trier – Das Leben und Wirken Friedrich Spees” als Produktion des Trierer Theaters um 19.30 Uhr seine Uraufführung in der Jesuitenkirche Trier. Der Jesuit und Dichter Friedrich Spee starb 1635 in Trier. In Zeiten fürchterlicher Krisen erhob er in seiner Kampfschrift “Cautio Criminalis” als einer der wenigen die Stimme der Vernunft gegen den damaligen Hexenwahn, also gegen die Verfolgung, Folter und Ermordung unschuldiger Frauen.

In “Das Wunder von Trier” begleitet das Publikum eine Spee-Gemeinschaft heutiger Trierer Bürger, die nichts sehnlicher als Spees Heiligsprechung wünscht. Als dann ein Wunder geschieht, nimmt die Gedenkveranstaltung einen überraschenden Verlauf. Das Publikum erkundet in dem musikalischen Stationentheater Parallelen zwischen den spätmittelalterlichen Verhältnissen und der krisengeschüttelten Gegenwart und geht der aktuellen Frage nach, wie Ausgrenzung und Barbarei aus der Mitte einer zivilisierten Gesellschaft entspringen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen 1 Kommentar

Kommentar zu Theater Trier – Uraufführung von “Das Wunder von Trier”

  1. Reporterfan

    Das Wunder von Trier?
    Was ist passiert?
    Schreibt das Theater, die TTM oder irgendwas bei der Stadt Trier etwa mal schwarze Zahlen? 😉 😀 😀

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.