Uni Trier führt Minister durch Forschungslandschaft

TRIER. Der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD) besucht die Universitäten und Hochschulen des Landes. Am 9. November kommt er nach Trier, um sich über aktuelle Forschung an der Universität zu informieren. Ihn erwartet ein dreistündiges Programm, in dessen Verlauf Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen Projekte vorstellen und darüber diskutieren. Interessierte sind zu der öffentlichen Veranstaltung eingeladen.

Universitätspräsident Michael Jäckel wird Wolf um 13 Uhr begrüßen. In Kurzpräsentationen erläutern anschließend Forscher, wie sie mit einer App Triers Welterbe-Stätten zum Sprechen bringen, wie auf einem Handy-Display Ruinen antiker Bauwerke zu ursprünglicher Pracht und Größe auferstehen und wie sich die private Handy-Nutzung am Arbeitsplatz auswirkt. Weitere Themen sind die Verwissenschaftlichung des eigenen Körpers, wie der menschliche Mechanismus des Vergessens digitale Datenfluten in der Arbeitswelt bändigen kann und wie Geisteswissenschaftler mit Unterstützung der Informatik neue Forschungsfelder bearbeiten. Die Präsentationen werden ergänzt durch zwei moderierte Diskussionsrunden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.