Verbotene Telefonate, verschmähte Gurte

TRIER. Gleich zweimal setzte die Polizei den “Trier-Tag” an, zweimal gab es bei den Kontrollen eine reiche Ernte.  Am vergangenen Freitag und am heutigen Montag kontrollierte die Polizei in der Matthiasstraße, der Schönbornstraße, der Hornstaße und am Verteilerkreis Nord insgesamt 48 Fahrzeuge.

Zwölf Fahrzeugführer benutzten ihr Mobiltelefon verbotswidrig während der Fahrt. Ein Polizeisprecher: “Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen und verlängert die Reaktionszeit. Das Unfallrisiko steigt dabei mindestens um das Vierfache.”

27 Fahrzeuginsassen hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt, neun Fahrzeugführer missachteten das Stoppschild am Verteilerkreis Nord/Abfahrt A602. Der Polizeisprecher: “Dort kommt es aufgrund der Nichtbeachtung des Stoppschildes oft zu Verkehrsunfällen.”

Sieben Fahrradfahrer wurden verwarnt, da sie verbotswidrig auf dem Gehweg fuhren. In der Fußgängerzone wurden acht Fahrradfahrer verwarnt, da sie in dem für Radfahrende nicht freigegebenem Bereich mit ihrem Fahrrad fuhren.

Die „Trier-Tage“ finden wöchentlich an wechselnden Tagen im gesamten Stadtgebiet zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrsmoral und an erkannten Unfallhäufungsstellen statt. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.