Von Nachtwächtern und Archäologen

Hans-Peter Peters ist einer der drei Trierer Nachtwächter. Foto: ttm

Hans-Peter Peters ist einer der drei Trierer Nachtwächter. Foto: ttm

TRIER. Auch wenn sie den Job gerne machen: Für die drei Trierer Nachtwächter ist es ein kalter Arbeitsplatz. Doch ein Gutes haben die kalten Temperaturen: Man hat nicht nur deutlich weniger mit herumziehenden “Lumpen” zu tun, die man zur Nachtruhe nach Hause schicken muss – man hat auch die Möglichkeit, sich mit Liedern die Zeit zu vertreiben oder auf dem Weg ein Schwätzchen mit den Kneipenbesitzern zu halten, um die neuesten Gerüchte und Nachrichten zu erfahren. Bei all diesen Tätigkeiten dürfen die Teilnehmer am kommenden Freitag dabei sein. Am Ende warten zur Belohnung wieder ein zünftiges Schmalzbrot und ein Glas Viez auf sie. Natürlich nur, bis die Lumpenglocke von St. Gangolf läutet. Der “Rundgang mit dem Trierer Nachtwächter” startet am Freitag, 3. Februar, um 18 Uhr ab der Tourist-Information an der Porta Nigra. Dort sind schon jetzt Karten zum Preis von 11,50 Euro (inkl. Viez und Schmalzbrot) erhältlich, außerdem online über ticket regional und an allen Ticket Regional-Vorverkaufsstellen.

Eine ganz besondere Tour erwartet archäologisch Interessierte am Sonntag, 12. Februar. Dann werden 18 Teilnehmer mit den Archäologen Stephan Ackermann und Maximilian Nebe exklusiv die Ausgrabungen in der Südallee besichtigen. Und dabei tun sich einige Sensationen der antiken Stadt auf: Unter anderem wurde auf einem längeren Teilstück eine Parallelstraße des großen Cardo Maximus sowie eine römische Wasserleitung ergraben. Die Führung “Spurensuche im Boden – Führung durch die Ausgrabungen in der Südallee” ist ein kleiner Vorgeschmack auf das diesjährige Sonderprogramm “Trier für Treverer”, bei dem Trier-Begeisterte hinter die Kulissen sonst verschlossener Orte blicken können. Das gilt natürlich auch für diese Ausgrabungsstelle – gleichzeitig jedoch werden die Funde zu großen Teilen schon in wenigen Wochen nicht mehr zu sehen sein, wenn die geplanten Bauarbeiten am Hotel Deutscher Hof weitergehen. Die Chance, hinter die Kulissen der archäologischen Arbeiten an dieser Stelle zu blicken, ist daher kurz!

Tickets gibt es für 12,50 Euro in der Tourist-Information an der Porta Nigra. Ein telefonische Reservierung ist bei zeitnaher Abholung unter 0651/97808-0 möglich. Im Preis enthalten ist neben der rund 90minütigen Führung auch eine römische Gerstensuppe mit Expertengespräch im Hotel Deutscher Hof. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.