Von Türmen, Wächtern und Revolutionären

TRIER. Von Bürgern, die auszogen, ihrer Heimatstadt das Fürchten zu lehren. Von Bürgern, die aus Selbstschutz zu drastischen Mitteln griffen. Und von Bürgern, die als betrunkene “Lumpen” mit hoch erhobenem Finger nach Hause geschickt werden mussten. Von all diesen Menschen erzählen die Sonderführungen, die in den kommenden Wochen bei “Trier für Treverer” angeboten werden. Restkarten sind noch erhältlich.

Am Sonntag, 24. September, ist es wieder Zeit für eine Premiere: Gästebegleiterin Birgit Spitzley lädt ein zu “Auf die Türme, fertig, los!” Dabei erkundet sie mit ihren Gästen die wehrhaften Wohntürme in der Innenstadt und steigt dabei auch in die Gemäuer des ansonsten meist verschlossenen Frankenturms und in den Keller des Turms Jerusalem. Karten kosten 12,50 Euro (Kinder 8,50 Euro), ein Turmtrunk am Ende der rund zweistündigen Tour ist inbegriffen. Los geht es ander Tourist-Information.

Weniger auf die Türme, als vielmehr auf die Barrikaden stiegen die Revolutionäre des Jahres 1848. Zu diesem Zeitpunkt galt Trier als “schlimmster Punkt in der Provinz”, bekannt für seine umtriebigen und aufrührerischen Tendenzen, die dem preußischen Obrigkeitsstaat naturgemäß ein Dorn im Auge sein mussten. Vor allem das heutige Karl-Marx-Viertel war damals einer der sozialen Brennpunkte der Stadt. Jens Baumeister führt die Teilnehmer unter anderem zum Gassenschen Lokal, einer der Treffpunkte der 1848er-Revolutionäre, sowie zum Armen- und Irrenhaus der Stadt – das heute sinnigerweise als Rathaus dient! Die Tour startet am Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr, am Heuschreckbrunnen, Karten kosten 12,50 Euro.

Zwei Klassiker stehen übrigens am 7. und 8. Oktober auf dem Programm: Am Samstag zieht der manchmal etwas raubeinige, aber stets dienstbeflissene Nachtwächter wieder durch die nächtlichen Gassen, am darauffolgenden Sonntag findet die letzte Tour der “Dreij Trierer Mädercher” statt, die sich nach vier ausverkauften Terminen in die Winterpause verabschieden. Davor erzählen Kaiserin Helena, Adelheid von Besselich und Jenny Marx aber noch aus ihrem bewegten Leben. Beide Touren dauern zirka 90 Minuten, Tickets kosten 12,50 Euro (Kinder zwischen 6 und 14 Jahren: 8,50 Euro).

Erhältlich sind die Karten für alle “Trier für Treverer”-Touren in der Tourist-Information an der Porta Nigra, online über ticket-regional.de und an allen Ticket Regional-Vorverkaufsstellen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.