Vortrag: Erziehungsziel Medienmündigkeit

Professor Edwin Hübner. Foto: Freie HS Stuttgart

TRIER. Kinder wachsen in einer hochtechnisierten Welt auf. Die neuen Technologien eröffnen große Chancen, haben aber auch unerwünschte Nebenwirkungen – wie das Beispiel des Autoverkehrs zeigt. Ob man die Chancen nutzen kann, hängt von einer umfassenden Bildung ab, die deutlich über eine bloße “Medienkompetenz“ hinausgeht. Der Begriff “Medienmündigkeit“ weist darauf hin, dass die Erziehung sich an der Entwicklung der Kinder zu orientieren hat. Denn zur Kompetenz müssen die Kinder auch ihre menschliche Reife entwickeln. Jede gesunde Reifung braucht Zeit und eine starke Unterstützung.

In einem Vortrag an der Freien Waldorfschule Trier spricht Professor Edwin Hübner am 23. Mai um 20 Uhr im Dachsaal der Freien Waldorfschule Trier über den sinnvollen Einsatz von Medien, der sich an der Entwicklung des Kindes orientiert. Er beschreibt Möglichkeiten, wie Elternhaus und Schule helfen können, dass Kinder zur Medienmündigkeit heranreifen.

Professor Hübner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem weiten Feld der “Medien”. 2015 erschien sein umfassendes Werk “Medien und Pädagogik. Gesichtspunkte zum Verständnis der Medien”. Er war lange Lehrer an der Freien Waldorfschule Frankfurt/Main. Seit 2015 ist er Professor für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.