Weiberdonnerstag “überwiegend friedlich”

TRIER. Überwiegend positiv sind die Feiern zu Weiberdonnerstag nach Mitteilung der Polizei Trier im Bereich des Präsidiums abgelaufen. Dennoch verzeichnete die Polizei einige Übergriffe auf Frauen sowie weitere Straftaten.

In vielen Orten im Bereich des Polizeipräsidiums Trier feierten Fastnachtsjecken den Weiberdonnerstag. Der Großteil der Feiern verlief nach Polizei-Angaben friedlich. Mehrere Hundert Polizeibeamte waren für die Sicherheit der Jecken im Dienst. Neben vielen präventiven Maßnahmen wie Identitätsfeststellungen oder Alkohol- und Jugendschutzkontrollen mussten die eingesetzten Polizeikräfte jedoch auch wegen einiger Straftaten einschreiten.

So meldeten in Veldenz (Bernkastel-Wittlich) mehrere Mädchen und junge Erwachsene, von fünf jungen Männern bedrängt und geschlagen worden zu sein. Drei der fünf Tatverdächtigen aus Afghanistan ermittelten die Polizeibeamten bereits. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Aber auch wegen mehrerer Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Beleidigungen und Eigentumsdelikten mussten die Beamten und Beamtinnen einschreiten. So griffen am Stockplatz in Trier drei angetrunkene Männer im Alter von 23 bis 27 Jahren den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an und verletzten ihn. Die Männer wurden von den Einsatzkräften gestellt und in Gewahrsam genommen. Insgesamt nahmen die Polizeibeamten 18 Personen in Gewahrsam. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.