Weltpremiere in Wallfahrtskirche

“Folk Standards” – Weltpremiere einer transatlantischen Zusammenarbeit … Foto: Christian Palm

KLAUSEN/REGION. Nach dem begeistert aufgenommenen Eröffnungskonzert des diesjährigen Festivalsommers stehen beim Mosel Musikfestival am kommenden Samstag, 10. August, in der Wallfahrtskirche in Klausen ein weiteres Mal Volkslieder im Mittelpunkt eines Konzertabends. Zudem präsentiert das Festival im August drei Open-Air-Konzerte in Trier (siehe Textanzeige).

“Folk Standards” haben der Pianist Markus Burger, der Saxofonist Jan von Klewitz und die vier Vokalisten des Athos Ensembles ihren eigens für das Mosel Musikfestival geschaffenen Abend genannt. Erstmals 2017 bewiesen die sechs Musikerinnen und Musiker mit Luther-Chorälen in der Reihe “Nachts in der Basilika”, wie ausnehmend gut sie miteinander harmonieren.

Mehr als ein Jahr der Vorbereitung haben sie nun in das neue Programm zum Thema Volkslied gesteckt. Der gebürtige Wittlicher Markus Burger, der heute in Los Angeles lebt und am renommierten Fullerton College unterrichtet, Jan von Klewitz sowie die in Karlsruhe ansässigen Athos-Mitglieder Angelika Lenter (Sopran), Sandra Stahlheber (Alt), Hannes Wagner (Tenor) und Christian Dahm (Bass) arrangierten über den Großen Teich hinweg einige schönsten und berühmtesten deutschen Volkslieder neu. Am Samstag, 10. August, 20.30 Uhr, werden diese Arrangements in der Wallfahrtkirche Klausen ihre Weltpremiere erleben.

Festivalintendant Tobias Scharfenberger ist stolz, dass dieses besondere Konzertprojekt während des Festivals realisiert wird: “Um das Alleinstellungsmerkmal und Profil unseres Festivals zu schärfen, erachte ich es als enorm wichtig, dass wir Impulse geben und solche Projekte initiieren. Als sich die Musiker 2017 das erste Mal begegneten, reifte in mir sehr schnell der Wunsch, ein solches Konzertprojekt für das Kultursommer-Motto heimat/en und unser eigenes Festivalthema auf den Weg zu bringen. Unser Schatz an Volksliedern ist so reich und so schön. Die Musikerinnen und Musiker waren sofort begeistert von der Idee, nach einem neuen Klanggewand dafür zu suchen. Wir sind sehr gespannt, wie sie das nun umgesetzt haben. Die Wallfahrtskirche in Klausen bildet dafür den perfekten und stimmungsvollen Rahmen. Ich denke, unsere Konzertbesucher dürfen sich auf einen wirklich einmaligen Konzertabend freuen.”

Tickets und weitere Informationen auf moselmusikfestival.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Kultur, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.