Weyand verlässt bischöfliche Weingüter

TRIER. Karsten Weyand, seit 2010 Geschäftsführer der Bischöflichen Weingüter Trier, wird den größten Weinbaubetrieb der Region Ende September 2019 auf eigenen Wunsch hin verlassen. Das hat Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Bischöflichen Weingüter, am 11. Juni der Belegschaft der Weingüter bei einer Betriebsversammlung mitgeteilt.

Von Plettenberg äußerte sein Bedauern über den Weggang des Güterdirektors: “Karstemn Weyand hat in den vergangenen neun Jahren als Güterdirektor hervorragende Arbeit geleistet und den Weinbaubetrieb in ’sicheres Fahrwasser’ gebracht. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich der bischöfliche Wein in der Region und weit darüber hinaus einen guten Ruf erworben hat.”

Bis zum Ende seines Vertrages habe Weyand die Verantwortung für die Geschäftsführung inne und genieße dabei weiterhin das volle Vertrauen der Gesellschafter Hohe Domkirche, Bischöfliches Priesterseminar und Bischöfliches Konvikt, betonte von Plettenberg. Die Nachfolge Weyands wird laut Pressestelle des Bistums “zeitnah geregelt”. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.