Wirtschaft streckt Fühler nach Indien aus

TRIER. Indien steuert eine neue Wirtschaftspolitik an − mit dem verarbeitenden Gewerbe und hochwertigen Dienstleistungen als Wachstumstreiber. Damit steigen auch die Chancen für deutsche Unternehmen, dort ihr Know-how einzubringen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier veranstaltet daher am Mittwoch, 6. April, ab 17 Uhr, im IHK-Tagungszentrum den Netzwerkabend “Make in India” – Indien im Aufbruch?

Er gibt einen Überblick über die aktuelle politische und wirtschaftliche Situation in Indien, gute Geschäftschancen sowie Fallstricke, die Unternehmen beim Markteinstieg vermeiden sollten. Veranstaltungspartner sind das Generalkonsulat Indien und die Deutsch-Indische Handelskammer. Generalkonsul Raveesh Kumar gehört ebenso zu den Referenten wie Dirk Matter, Geschäftsführer der Auslandshandelskammer. Er gibt den Teilnehmern grundlegende Tipps zum Markteinstieg.

Rolf Gänz, Geschäftsführer der AC-Automation GmbH & Co.KG aus Bernkastel-Kues, berichtet von seinen Erfahrungen im Indien-Geschäft. Über Chancen, Herausforderungen und kulturelle Missverständnisse im Vertriebsgeschäft spricht Thomas Braun, Senior Consultant der Indienberatung Dr. Wamser + Batra GmbH (Bochum). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung: IHK Trier, Ulrike Luce, Telefon 0651/97 77-2 12, E-Mail luce@trier.ihk.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.