Zum ersten Mal “PremierenFIEBER!“

Intendant Manfred Langner gibt bei “PremierenFIEBER” Einblicke in seine erste Inszenierung “Marx’ Bankett”. Foto: Theater

TRIER. Am Sonntag, 9. September, lädt das Theater Trier um 11 Uhr zu einer Matinee im Foyer ein. Bereits eine knappe Woche vor der Uraufführung des Auftragswerks “Marx‘ Bankett“ von Joshua Sobol, besteht die Möglichkeit, das erste Schauspiel der neuen Spielzeit kennen zu lernen.

Jede Neuproduktion stellt das Theater dem Publikum, in der Regel am Sonntagmorgen vor der Premiere, in einer Matinee vor. Bei Kaffee und Gebäck lernen die Zuschauer den Regisseur und sein Konzept kennen, sehen Ausschnitte aus dem Werk oder bekommen von den Mitwirkenden kleine musikalische oder szenische Kostproben aus der Inszenierung geboten.

Bereits in der letzten Spielzeit gab es Matineen oder sogenannte Operncafés, wie zuletzt für die erfolgreiche Produktion “Die Zauberflöte“. Neu in dieser Spielzeit ist jedoch, dass das Theater “Pre-mierenFIEBER!“ als regelmäßige Reihe fest im Programm etabliert.

In der ersten Ausgabe von “PremierenFIEBER!“ gibt das Theater Einblicke in die erste Inszenierung des neuen Intendanten Manfred Langner. Langners Eröffnungsinszenierung “Marx‘ Bankett“ beleuchtet das frühe Werk des jungen Trierers Karl Marx und fragt, inwieweit die Marx‘schen Theorien heute noch aktuell sind.

Der Eintritt ist frei. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.